| SPANISHSKY.DK 8. DEZEMBER 2020 |

8. Bekanntmachung den militärischen Ausnahmezustand 29. August 1943

Die dänische Besetzung und Befreiung: 8. Bekanntmachung den militärischen Ausnahmezustand 29. August 1943

Bekanntmachung den militärischen Ausnahmezustand für Dänemark am 29. August 1943Museum des Dänischen Widerstands

Der 29. August 1943 war ein epochaler Tag während der deutschen Besatzung Dänemarks. Nach drei unwürdigen Jahren mit einer zunehmend entgegenkommenden Politik gegenüber der deutschen Besatzungsmacht tritt die dänische Koalitionsregierung zurück, da die Akzeptanz der Politiker der Forderungen der Deutschen nach unter anderem die Todesstrafe für Sabotage wäre gleichbedeutend mit der Unterzeichnung eines eigenen politischen Todesurteils.

Die Verhaftung der dänischen Kommunisten markiert wahrscheinlich den Tiefpunkt der aktiven Kooperationspolitik: Am 22. Juni griff Deutschland die Sowjetunion an und befahl der dänischen Polizei, 72 benannte Kommunisten auszuliefern. Mit seltenem Eifer übertraf die Polizei die Forderung und verhaftete 339 dänische Kommunisten –darunter eines Mitglieds des Folketing.die, ohne vor einen Richter gebracht zu werden, in verschiedenen dänischen Gefängnissen inhaftiert waren –überwiegend zum Vestre Fængsel (‘Westgefängnis’). Etwas mehr als die Hälfte von ihnen wurde später wieder freigelassen.

Höchstwahrscheinlich, weil die Politiker sich bewusst waren, dass das, was sie taten, einen Verstoß gegen die dänische Verfassung darstellte, verabschiedete die Regierung am 22. August 1941 das sogenannte kommunistische Gesetz, das das Gesetz für die Hinrichtung rückwirkend autorisierte Verhaftungen und Inhaftierungen

Höchstwahrscheinlich, weil die Politiker sich bewusst waren, dass sie einen Verstoß gegen die dänische Verfassung darstellten, verabschiedete die Regierung am 22. August 1941 das sogenannte kommunistische Gesetz, das den vorgenommenen Festnahmen und Internierungen rückwirkend Autorität verlieh. Danach wurden die inzwischen rund 150 internierten dänischen Kommunisten ins Horserødlejren ‘Lager Horserød‘) gebracht.

Die traurige Folge vom 29. August 1943 war, dass die dänischen Kommunisten nun in das Konzentrationslager Stutthof in Polen gebracht wurden.