| SPANISHSKY.DK 2. DEZEMBER 2020 |

2. Dänemark besetzt 9. April 1940

Da der zweiten Weltkrieg begann am 1.September 1939 war es für die Regierung und das dänische Volk klar, dass die Land irgendwie an den Feindseligkeiten beteiligt wurde. Am 9. April kam was kommen mag: Deutschland angegriffen und besetzt Dänemark. Der Angriff, unter den Codenamen „Weserübung“, begann in den frühen Morgenstunden. Nur Einheiten in Südjütland und die königliche Garde auf Amalienborg kam in Kampfhandlun-gen un d an ca. 6.00 in den Morgen, beschloss die Regierung, dass alle Opposition aufhören würde. Dänemark war somit besetzt.

Es wurde und werden noch Diskussionen für und gegen dir Regierung und damit der Kapitulation der dänischen Armee. Eines ist auf eine überwältigende militärische Macht zu  Kapitulieren, es ist eine andere Sache gegenüber Besatzer Anforderungen und Vorschriften willig zu folgen. Dänemark hat nicht viele Weltrekorde in verschiedenen Bereichen, aber vielleicht haben wir eines: die berüchtigte Morgen 20 Minuten nach der Landung die deutschen in Kopenhagen hat General Lt. Ebbe Görtz unser Freihafen an die Besatzer aufgegeben. Es ist nicht viele, die das schlagen können!

Die dänische Besetzung und Befreiung: 2. Dänemark besetzt 9. April 1940: General Lt. Ebbe Görtz (am rechts)

General Lt. Ebbe Görtz (am rechts) gibt sich am Morgen 9. April 1940 an den Besetzungsmacht über

Dänische Oberpolizeibeamter begrüssen die deutsche Besetzer

Dänische Oberpolizeibeamter begrüssen die deutsche Besetzer herzlich – rechtstehend(?) natürlich

Die Polizeibeamte waren auch nicht langsam zu kommen und die deutschen Truppen zu begrüβen. Es war bereit, die Zusammenarbeit, die nach der nationalsozialistischen Machtübernahme in Deutschland 1933, verstärkt zu fortsetzen. Sie wollen zeigen, dass „Ein kleiner Land kann der Qualität der Arbeit zu tun“.

Die Nachricht im Radio über die Deutschen Landung in Kopenhagen Freihafen schuf eine en der Bevölkerung schüren, viele setzen aus Neugier Morgen Fahrt zum Hafen hinunter, um zu sehen was passiert war. Die Deutschen waren überrascht, sie erwartete eine negative Haltung der Teilnehmer, wurde aber stattdessen begrüβt und einige würden ihre Kenntnisse der deutschen Sprache , von Geboten auf Zigaretten mit den Worten: „Die Zigarette bitte?“. Aber andere blieb zu Hause, sie wussten dass jetzt muss gehandelt werden, eine Widerstands-bewegung musste entstehen, wenn wir uns von der „braune Pest“ befreien sollte und die Freiheit gewinnen.