| SPANISHSKY.DK 5. DEZEMBER 2020 |

 
Vom Allan Christiansen

5. Freikorps Dänemark zum Kampf gegen den Bolschewismus

Nach einem gewissen Druck von rechts orientierten Kreisen um die dänische Nazipartei DNSAP akzeptierte die Regierung am 29. Juni 1941, dass eine militärische Formation mit dem Namen Frikorps Danmark (Freikorps Dänemark) gebildet wurde, die als eine Einheit in der Waffen-SS an der Ostfront im Kampf gegen den Bolschewismus eingesetzt werden sollte.

Die dänische Besetzung und Befreiung: 5. Freikorps Dänemark zum Kampf gegen den Bolschewismus: Werbungsplakat für Freikorps Dänemark

Werbungsplakat für Freikorps Dänemark (Frikorps Danmark): Es ist das alte Dänemark mit den wogenden Kornfeldern, das der ”stählerne“ dänische Wikinger gegen die roten „Untermenschen“ verteidigen soll

Da die Werbung für das Korps nur langsam ging, und unter dem Druck von Offizieren des Heeres, akzeptierte die Regierung, dass Offiziere, die das Korps eintreten wollten, sich vom Heer beurlauben lassen konnten, ohne ihre Privilegien zu verlieren, und nach einem eventuellen Ende ihres Dienstes im Frikorps Danmark in das Heer wieder eintreten konnten. Insgesamt meldeten sich mehr als 7.000 Mann zum Dienst in Waffen-SS. 

Es hat sich später gezeigt, dass ein groβer Teil der Offiziere im dänischen Heer entweder Mitglied der dänische Nazipartei war oder starke Sympathien für Deutschland und Nazismus hatten, die aufloderten nach Deutschland Angriff auf die Sowjetunion.

Die dänische Besetzung und Befreiung: 5. Freikorps Dänemark zum Kampf gegen den Bolschewismus: Die Abreise des Frikorps Danmark an die Ostfront vom Bahnhof Hellerup

Die Abreise des Frikorps Danmark an die Ostfront vom Bahnhof Hellerup

Die vielen heilenden Menschen auf dem Bild vermitteln den Eindruck einer großen Unterstützung für Frikorps Danmark. Die Abfahrt vom Bahnhof Hellerup war eine bewusste Entscheidung der dänischen Behörden: Hellerup ist ein Stadtteil in Nordseeland, in dem die gehobenen Mittelstand und die Oberschicht beheimatet waren und sind, und hier war die Haltung gegenüber Deutschland und dem Nationalsozialismus relativ positiv. Die Behörden wagten es nicht, die Abfahrt vom Kopenhagener Hauptbahnhof zuzulassen, da sie Angst vor Demonstrationen und Kämpfen zwischen den Demonstranten und den Anwesenden hatten, die sich vom Freikorps verabschiedeten.

Die dänische Besetzung und Befreiung: 5. Freikorps Dänemark zum Kampf gegen den Bolschewismus: Die dänischen Freiwilligen an der Ostfront - Frikorps Danmark - marschieren durch Kopenhagen

Frikorps Danmark (Freikorps Dänemark) marschiert durch Kopenhagen

Die Soldaten im Freikorps glauben, dass die Haltung der Bevölkerung zu ihnen ebenso positiv war wie die der Regierung, aber hier irrten sie. Während der Märsche durch die Stadt kam es zu ständigen Zusammenstößen und Kämpfen mit der Bevölkerung. Vor allem die Jugend geriet in streit mit den Freikorpsmänner.

Die dänische Polizei – wenig schmeichelhaft für sie – Hohn und dem Zorn der Bevölkerung zu schützen.