Die Associació Memòria de Mallorca (Associació per a la Recuperació de la Memòria Històrica de Mallorca), der Verein zur Wiederherstellung des historischen Gedächtnisses Mallorcas, hat die Schaffung des Denkmals Mur de la Memòria (“Die Mauer des Erinnerns”) auf dem städtischen Friedhof in Palma de Mallorca auf Mallorca initiiert. Während der faschistischen Diktatur war dieser Friedhof Schauplatz zahlreicher Hinrichtungen, darunter der des Bürgermeisters von Palma, Emili Darder.

Das Denkmal wurde 2011 fertiggestellt. Ähnlich wie die “Stolpersteine” am Placa de la Pescateria, die auch von Associació Memòria de Mallorca initiiert wurden, soll das Denkmal an die Opfer des Faschismus erinnern. Es soll die Männer und Frauen ehren und das Recht dazu einfordern ihrer zu gedenken, die brutal von den Faschisten getötet wurden. Gleichzeitig soll die faschistische Vergangenheit Spaniens öffentlich gemacht werden. Dies ist bisher offiziell nie geschehen.

Unser historisches Gedächtnis ist unsere stärkste Waffe im Kampf gegen die Wiederausbreitung eines rechten totalitären Systems. Mur de la Memòria ist Teil dieser Erinnerung.

Folke Olsson, Svenska Spanienfrivillgas Vänner („Die Freunde der schwedischen Freiwilligen in Spanien“) hat eine Broschüre über die Mauer der Erinnerung erstellt. Wenn Sie die Broschüre herunterladen möchten, klicken Sie auf das Foto. Wenn Sie nur die Broschüre lesen möchten, klicken Sie auf den Link.

Folke Olssons Broschüre über Mur de la Memòria – Die Mauer des Erinnerns, Palma de Mallorca, 2011

Mur de la Memòria – Die Mauer des Erinnerns


Translated from English by Hamburger Freundinnen & Freunde der XI. Internationalen Brigade